Veranstaltungen

07/03/2023

ALEXANDRE ROLLA

--- Literaturgespräch

DIENSTAG, 7. MÄRZ – 19.00 UHR
Haus Burgund
Literatugespräch in Französischer Sprache
Eintritt frei

Dichter, Essayist, Historiker…

Neben seiner Tätigkeit als Dichter, Essayist, Historiker, Kunstkritiker und Kurator lehrt Alexandre Rolla Kunstgeschichte an der Kunst- und Medienhochschule École Supérieure d’Arts et Médias in Caen/Cherbourg und an der Université de Franche-Comté in Besançon. In seinen Werken behandelt er die Beziehungen zwischen unterschiedlichen Schreibgattungen (poetisch, literarisch, theoretisch oder plastisch) anhand der Beschäftigung mit Begriffen wie Landschaft und Land sowie mit einem lokalen und globalen Zeitkonzept.

cover Buch A contre jour
Cover Buch sur le liseré des cmmissures

Schriftstellerstipendium 2022

Alexandre Rolla wurde im Rahmen des Kulturabkommens zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund-Franche-Comté für die Schriftstellerresidenz im Sommer 2022 ausgewählt. Das Wirken seines Arbeitsaufenthalts kreiste um die Verschränkung zweier Projekte: ein Roman über die Geschichte eines Mannes, der in seine Heimat zurückkehrt, Terres noires (wird im Haus Burgund vorgestellt), und eine Sammlung von Gedichten, kurze Formate, Auftanken, Ernte und Weinlese, aktuell und unmittelbar verbunden mit dem Zeitpunkt der Residenz im Monat August, dem Übergang vom Hochsommer in den beginnenden Herbst.
Im Spiel mit den Schreibgattungen, vom Roman bis zum Tagebuch, verfolgt er mehrere Richtungen gleichzeitig, zwar immer gebunden an die Beziehungen, die sie zu Zeiten und Orten haben, aber frei in ihrer Entwicklung.

Veranstaltung im Rahmen des Schriftstelleraustauschs zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund-Franche-Comté


In Zusammenarbeit mit:

logo Agence Livres et lecture